Zum Hauptinhalt springen

Stettiner Haff Rundweg

Zwei Länder, eine Lagune

Wunderschöne Naturlandschaften, historische Denkmäler und Blicke über die gesamte Pommersche Bucht - auf dem Stettiner Haff Rundweg können sich Radurlauber auf eine grenzenlos schöne Reise um die paradiesische Ostseelagune freuen. Die Route verläuft von Deutschland bis nach Polen und wieder zurück und verspricht neben den Inselschwestern Usedom und Wolin, kleine Badeorte, Dörfer, Hafenstädte und ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegnetz.

Tourenbeschreibung

1. Etappe
Die Tour rund um das Stettiner Haff kann in der Hansestadt Anklam, die Geburtstadt des Flugpioniers Otto Lilienthal, die ihm ein fantastisches Museum widmete, begonnen werden. Viele historische Denkmäler, Reste der alten Stadtmauer, Kirchen als auch der schöne Marktplatz mit Brunnen können in der Hansestadt besichtigt werden. Über das Naturschutzgebiet Anklamer Stadtbruch mit einer weiten Moorlandschaft und der Heimat zahlreicher seltener Arten wie dem Seeadler, erreichen die Radfahrer im Anschluss das verträumte Fischerdorf Mönkebude mit Boots- und Yachthafen und einer beliebten Badeküste. Gefolgt von dem kleinen Ort Grambin führt der Radweg weiter in das familienfreundliche Seebad Ueckermünde. Dort erwartet die Randwanderer das Haffbad mit feinem Sandstrand, der Stadthafen und eine wunderschöne historische Altstadt.

 

2. Etappe
Entlang an der Haffküste durch die Orte Bellin, Vogelsang und Warsin gelangen die Radfahrer in das Fischerdorf Altwarp. Dort ist es während der Hauptsaison möglich, mit dem Kutter Lütt Matten in die kleinste Stadt Polens Nowe Warpno (Neuwarp) überzusetzen. Eine Alternative zur Fähre nach Nowe Warpno bietet der Radweg südlich um den Neuwarper See von Warsin ausgehend über das urige Dorf Rieth. In Polen angekommen, schmiegen sich an die goldgelben Strände am Haff und das dunkelgrüne Waldmeer weitere urige Fischerdörfer auf dem Weg nach Trzebież.

 

3. Etappe
Über Pölitz und vorbei an dem Głębokie See sind schon bald die mächtigen Türme von Stettin zu erkennen. Die Hafenstadt Stettin glänzt mit ihren vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Wer im Stadtzentrum von Stettin eine rot gestrichelte Linie entlang der Fußwege entdeckt, kann dieser folgen und auf einer Strecke von 8 km die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt besuchen.

 

4. Etappe
Nach Stettin folgt die Weiterfahrt in Richtung Goleniów / Modrzewie. In der Kleinstadt Goleniów gibt es die Ruinen der mittelalterlichen Stadtmauer, das Wolliner Stadttor sowie die spätgotische Backsteinkirche St. Katharinen zu erkunden.

 

5. Etappe
Weiter geht es am Ostufer des Stettiner Haffs Richtung Stepnica. Am Hafen von Stepnica können sich die Radwanderer bei frischem Fisch stärken. Vorbei an Sumpfwiesen und Waldgebieten begegnet man bei Czarnocin mit etwas Glück einer Herde grasender, zottliger Wildpferde. Angekommen im alten Winkingerdorf Wolin, lohnt sich ein Besuch in das nachgebaute slawische Wikingerdorf.

 

6. Etappe
Durch den Ort Wapnica und den Nationalpark Wolin führt der Radweg zum Seebad Misdroy. Entlang der Steilküste und dem Boddenufer gelangen die Radwanderer anschließend mit der Fähre von der Schwesterinsel Wolin in die Hafenstadt Swinemünde. Usedoms endloser Traumstrand setzt sich auf deutscher Seite, im bildschönen Kaiserbad Ahlbeck mit seinem weißen Sandstrand und der über den Ostseewellen leuchtenden Seebrücke, fort.

 

7. Etappe
Auf dem Weg zurück nach Anklam funkeln nach dem 69 Meter hohen Golm links das blaue Haff sowie weiße Segel durch das Schilf und rechts des Radweges lädt der Naturpark Insel Usedom zu einem Besuch ein. Über die Zecheriner Klappbrücke, die einen beeindruckenden Blick auf den Peenestrom und die Reste einer gigantischen Eisenbahnbrücke zulässt, geht es von der Insel Usedom zurück auf das Vorpommersche Festland und zurück zum Ausgangspunkt der Fahrradroute um das Stettiner Haff, die Hansestadt Anklam.
Entdecken Sie die wunderschöne Umgebung des Stettiner Haffs auf einer 7-tägigen Radtour!
Natürlich können Sie Ihre Radtour auch individuell planen und durchführen, die Strecke verkürzen oder andere Stopps einlegen.

 

Aktuelle Hinweise:

  • Zwischen Anklam und Ueckermünde müssen sich die Radfahrer aktuell und bis voaussichtlich April 2025 auf eine Umleitung einstellen: Aufgrund von Bauarbeiten müssen die Radfahrer hier aus Ueckermünde kommend, in Bugewitz in Richtung Kosenow abbiegen. Weiter geht es dann über Auerose, entlang der Bahnstrecke nach Woserow, vorbei an der Anklamer Agrar AG über die B 109 nach Gellendin und dann weiter nach Anklam.
  • Zwischen Anklam und Kamp verläuft die Strecke auf ca. 3,5 km Länge auf einem Plattenweg, der in sehr schlechtem Zustand ist. An einer Alternativsstrecke wird allerdings gearbeitet.
  • Westlich und östlich von Leopoldshagen verläuft die Strecke auf einem naturbelassenen Weg, der sehr schmal (< 1m ) und daher insbesondere mit Fahrrad-Anhänger nicht gut befahrbar ist. Bei dem ca. 3,5 km langen Abschnitt zwischen Leopoldshagen und Mönkebude handelt es sich um einen straßenbegleitenden Radweg an einer Landesstraße. Mit den Planungen für einen Ausbau des Radweges wurde bereits begonnen.
  • Zwischen Rieth-Grenzweg und der polnischen Grenze verläuft die Strecke auf ca. 400 m auf einem naturbelassenen Waldweg, der insbesondere durch seinen hohen Sandanteil schwer zu befahren ist. Die zuständige Gemeinde bemüht sich um eine Verbesserung der Strecke. Die Streckenführung über das Dorf Altwarp und die Überfahrt mit dem Kutter Lütt Matten bietet hier eine gute Alternative.

Buchbare Radtour

7 Übernachtungen mit Frühstück und Gepäcktransport: mit unserer organisierten Radtour radeln sie entspannt am Haff entlang

Auf einen Blick

  • Länge der Tour: ca. 310 km
  • Etappen: 7 Tage
  • Bahnanbindung: u.a. Anklam, Ueckermünde, Ahlbeck, Stettin
  • Sehenswertes: Seebad Ueckermünde mit Haffbad und Hafen, Otto-Lilienthal-Museum, Gedenkstätte am Golm, Bäderarchitektur, Wikingerdorf, Badesee, Fischereihafen, Binnendünen, Schlosspark

Etappen der Route

  • Anklam - Ueckermünde: 36 km
  • Ueckermünde - Trzebież: 42 km
  • Trzebież - Stettin: 37 km
  • Stettin - Goleniów/Modrzewie: 40 km
  • Goleniów/Modrzewie - Wolin: 48 km
  • Wolin - Swinemünde/Seebad Ahlbeck: 40 km
  • Swinemünde/Seebad Ahlbeck - Anklam: 54 km

Fährangebote

  • Kamp <> Karnin (Insel Usedom) - Oderhaff Reederei Peters vom 01.05. - 17.10.22 (+49 (0) 39771 22426)
  • Mönkebude <> Ostklüne (Insel Usedom) - Alwin Harder Zeesenboot „Ghost“ (+49 (0) 172 312 53 88)
  • Ueckermünde <> Kamminke (Insel Usedom) - Oderhaff Reederei Peters vom 01.05. – 18.09.22 (+49 (0) 39771 22426)
  • Ueckermünde <> Swinemünde (Insel Usedom) - Oderhaff Reederei Peters jeden Mittwoch vom 18.05. – 15.09.22 & Sonntags vom 03.07. – 28.08.22 (+49 (0) 39771 22426)
  • Neuwarp <> Altwarp - Kutter Lütt Matten (+49 (0) 1601847755)
  • Kopice <> Trzebież; Stepnica <> Trzebież; Stepnica <> Police - Katamaran Albatros (+48 693060712 / +48 693150085)
  • Ostklüne <> Westklüne (Insel Usedom) - Familie Gaede (+49 (0) 15115358775)

Online-Flyer

Online-Flyer

Gebündelte Informationen zum Stettiner Haff Rundweg.

 

Szlak rowerowy wokół Zalewu Szczecińskiego

W języku polskim
Bitte um dieses Video anzusehen.

Stettiner Haff Rundweg

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

mappin

Haffbad Ueckermünde

Das Strandbad Ueckermünde hat eine lange Tradition.
Seit 1926 lädt das Haffbad in Ueckermünde zum Baden, Planschen und Erholen am 800 Meter langen feinkörnigen Sandstrand ein. Der lange Flachwasserbereich ist ideal für einen Strandaufenthalt mit Kindern. Es gibt zwei Spielplätze sowie einen Hunde- und...
mappin

Stadthafen Ueckermünde

Der Stadthafen Ueckermünde ist der bedeutendste Hafen am Kleinen Haff. Der Stadthafen liegt am Fluss Uecker vor einer Klappbrücke und dem Abzweig des Köhnschen Kanals.
Sie befinden sich mitten in der historischen Altstadt. Ob der Weg zum Bäcker, zum Bummeln entlang der Hauptgeschäftsstraßen, das kulturelle Angebot oder der vielen Gaststätten mit Freisitzen – all dies ist für Sie mit wenigen Schritten vom Stadthafen...

Veranstaltungen

vom 06.07.2024 bis 05.10.2024

Hafenflohmarkt im Seebad Ueckermünde

Anmeldung Händler 01723091479
vom 28.07.2024 bis 28.07.2024

Ausfahrten mit der Jugendsegelyacht "Greif von Ueckermünde"

mappin

Haffmuseum im Schloss Ueckermünde

Lust auf Geschichte? Im Ueckermünder Haffmuseum gibt es hierüber eine Fülle zu entdecken. Ob Oster- und Weihnachtsausstellung, Mit-Mach-Aktionen oder durch die interaktive Führung durch das heimatliche Haffmuseum, kleine und große Besucher sind begeistert. Wer die 74 Stufen im Schlossturm erklommen hat, wird mit einer großartigen Aussicht bis nach Usedom belohnt.
Mitten in der Altstadt des Seebades Ueckermünde im Schloss der pommerschen Herzöge ist das Haffmuseum beheimatet. Schon der Eingang zum Museum ist durch die spätgotische Fassadengestaltung des Treppenturmes mit seiner reichen Stabwerkverzierung und...
mappin

Tierpark Ueckermünde

Im Tierpark Ueckermünde leben zahlreiche Tiere in naturnah gestalteten Gehegen. Einige Anlagen können die Besucher sogar betreten, zum Beispiel den Affenwald, Hirschgarten & das Streichelgehege. Für Kinder sind die zahlreichen Spielmöglichkeiten interessant. Neu: Wolfsanlage & Haffaquarium
Der Tierpark Ueckermünde zeigt Tierformen von allen Kontinenten. Neben heimischen Haus- und Wildtieren können auch verschiedene Affenarten, Großkatzen, exotische Vögel, Lamas und viele andere Tiere beobachtet werden. Fast alle Tiere sind in...
mappin

Yachthafen Mönkebude

Der Yachthafen Mönkebude ist ein modern eingerichteter Hafen mit Platz für ca. 90 Dauer- und Gastlieger. Er liegt windgeschützt auf der Südseite des kleinen Haffs.
Der Yachthafen Mönkebude ist das Schmuckstück des Fischerortes am kleinen Stettiner Haff. Er wurde für seine moderne und umfangreiche Ausstattung mit der gelben Welle und drei blauen Sternen zertifiziert. 90 Liegeplätze mit 2,2 Meter Tiefgang stehen...
mappin

Strandbad Mönkebude

Klein aber fein. Der staatlich anerkannte Erholungsort Mönkebude mit seinem langen flachen Strand, einem Abenteuerspielplatz und einem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz bietet wunderbare Bedingungen für einen Urlaub am Stettiner Haff.
Der staatlich anerkannte Erholungsort Mönkebude mit seinem langen flachen Strand, einem Abenteuerspielplatz und einem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz bietet alles, was zu einem Urlaub dazu gehört.Mönkebude liegt am Südwestufer des Stettiner...
mappin

Heimatmuseum Fischerstube Mönkebude

Seit 2000 sind in der Fischerstube alle Dinge zu finden, die das Leben im Dorf und in der Region bestimmten. Auch die Touristinfo hat hier ihren Sitz. Hier finden Sie Information, Zimmervermittlung, Fahrradverleih, Angelkartenverkauf, Souvenirs u. v. m.
1996 entstand die liebevoll eingerichtete Fischerstube. Im Vordergrund der Ausstellung stehen die Zeitzeugen der Fischerei und Schifffahrt. Ob Reuse, Netzwerk oder Aalstecher, Quatzenschiff oder Ölträufelbeutel- alle Exponate stehen in einer...
mappin

Otto-Lilienthal-Museum

Museum in der Geburtsstadt des weltberühmten Flugpioniers Otto Lilienthal
Wie der Mensch seine Flügel bekam, das erzählt das Otto-Lilienthal-Museum - ein mehrfach ausgezeichnetes Museum in der Geburtsstadt des weltberühmten Flugpioniers. Das Otto-Lilienthal-Museum ist wider Erwarten kein Flugzeugmuseum. Es erzählt einen...
mappin

Museum im Steintor

Das Museum im Steintor hat eine über 90-jährige Geschichte. Es ist das älteste stadthistorische Museum zwischen Greifswald und Stettin.
 Das einzige erhaltene Stadttor der Stadtbefestigung Anklams ist zudem das höchste Stadttor der Backsteingotik in Pommern und zählt zu den schönsten in Norddeutschlands. Seit 1989 befindet sich das Stadtmuseum Anklam in einem der ältesten Gebäude der...
mappin

Nikolaikirche Anklam

Die Nikolaikirche im Zentrum der Hansestadt Anklam, ganz in der Nähe der Peene, ist eines der wenigen erhaltenen Zeugen der Backsteingotik aus der 750 Jahre zurückliegenden Gründungszeit Anklams. Mit der Galerie der "Wappenfenster der Hanse" wird in der Nikolaikirche ein für Europa einzigartiges Denkmal geschaffen.
Die Nikolaikirche wurde zu Ehren des Heiligen Nikolaus, dem Schutzpatron der Seefahrer, Fischer und Handelsleute in gotisch-hanseatischer Architektur errichtet und in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts fertig gestellt. Die Kirche, war seit...
mappin

Zecheriner Brücke

Die Zecheriner Brücke ist eine Klappbrücke zur Insel Usedom.
Die Brücke führt über den Peenestrom auf die Insel Usedom. Für die Schifffahrt wird die Klappbrücke in der Nebensaison (Oktober-März) nur nach vorheriger Anmeldung bis 15.00 Uhr betätigt.
mappin

Eisenbahnhubbrücke Karnin

Die Eisenbahnhubbrücke war zur Einweihung im Jahre 1933 die Modernste in Europa. Die festen Überbauten wurden 1945 gesprengt.
Im Zuge des zweigeleisigen Ausbaus der Eisenbahnverbindung in Richtung der Insel Usedom wurde die vorherige eingleisige Drehbrücke durch eine zweigleisige Eisenbahnhubbrücke ersetzt. Diese war zu ihrer Einweihung im Jahre 1933 die modernste in...
mappin

Heimatstube im Anklamer Tor

Die Heimatstube befindet sich im Anklamer Tor, dem einzigen Tor der Insel.
Der spätgotische Backsteinbau stammt aus dem 14. oder 15. Jahrhundert. Schwerpunkte der Ausstellung sind die Darstellung der Stadtgeschichte, der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten der Fischer und Ackerbürger von Usedom. Vom Obergeschoss ist ein...
mappin

Naturpark-Informationszentrum Insel Usedom

Die Insel Usedom zählt zu den vogelreichsten Gebieten Deutschlands. Insgesamt wurden über 280 Arten beobachtet, 150 davon brüten auch hier. Allein 11 Greifvogelarten brüten regelmäßig im Naturpark, darunter der Seeadler. Das Naturpark-Informationszentrum Insel Usedom befindet sich neben der Stadtinformation Usedom im Erdgeschoss des Klaus-Bahlsen-Hauses Usedom. Mit großem Engagement und großzügiger Unterstützung der gleichnamigen Stiftung konnte dieses Besucherzentrum aufgebaut und eingerichtet werden.
In den Räumlichkeiten des ehemaligen Stadtbahnhofgebäudes Usedom werden dem Besucher unter Einsatz moderner Technik Informationen zum Naturraum der Insel Usedom vermittelt. Dabei zieht sich das Schwerpunktthema „Wasser“ als ein für die Insel Usedom...
mappin

Traktoren Welt Usedom

Freunde des Ackerbaus und der technischen Entwicklung kommen hier bei uns auf ihre Kosten. Eine große Vielfalt von Traktoren und Schleppern verschiedener Fabrikate und Typen werden in der Halle und im Außengelände gezeigt.
Ausstellung von Traktoren, landwirtschaftlichen Geräten und Schleppern In einer 480 m² großen Halle erwartet Sie ein etwa 100-jähriger Querschnitt deutscher Traktorengeschichte aus Ost und West. Durch die Erweiterung unserer Exponate sind wir in der...
mappin

Schloss Stolpe

Das nach 1945 zusehends dem Verfall preisgegebene Schloss Stolpe wurde und wird seit 1996 durch die Gemeinde Stolpe und den Förderverein Schloss Stolpe e.V. schrittweise restauriert. Das Schloss kann für Feierlichkeiten gemietet werden.
Seit dem 13. Jh. im Besitz der Familie von Schwerin. 1905 Umbau des schlichten barocken Gutshauses in ein historistisch-romantisches Schloss. Seit 1995 in Gemeindebesitz und Beginn von Sanierungsarbeiten. 2001 Gründung des Fördervereins Stolpe e.V....
mappin

Seebrücke Ahlbeck

Die Seebrücke Ahlbeck gilt als das Wahrzeichen der Insel Usedom und stammt wie die meisten der in der Nähe befindlichen Bäderarchitektur-Villen aus dem vorletzten Jahrhundert.
1898 gebaut ist die »Hundertjährige« mit ihrem roten Dach, den vier grünen Türmen und dem 280 Meter langen Landungssteg die einzige noch erhaltene Seebrücke ihrer Art an der deutschen Ostseeküste. Auch Loriot nutzte diesen ganz besonderen Ort für...
mappin

Promenade von Świnoujście

Die Promenade befindet sich im nördlichen Teil von Świnoujście.
Die Promenade ist ein Vorkriegszeitboulevard, der den Strand vom Kurstadtteil trennte. Zurzeit befindet sie sich schon etwas weiter auf dem Festland. In der heutigen Zeit verbindet sie den Nachmittagscafelärm mit dem Nachtleben.An der Promenade gibt...
mappin

Leuchtturm in Świnoujście

Das zu den höchsten Leuchttürmen Polens zählende Bauwerk wurde 1857 fertiggestellt. 300 Treppenstufen führen hinauf zur Spitze des 69 m hohen Backsteinturms.
Der Leuchtturm wurde 1857 erbaut. Der Bau des Leuchtturms begann 1854 und dauerte drei Jahre. Am 1. Dezember 1857 erstrahlte der Leuchtturm zum ersten Mal. Das Objekt besteht aus Verblendziegeln und ist 69 Meter hoch. Über 300 Stufen führen zur...
mappin

Fort Engelsburg

Das Fort entstand in den 1850er Jahren und diente ursprünglich als Artilleriebeobachtungspunkt der Festung Świnoujście. Von außen erinnert es an die Engelsburg in Rom, auf die sein Name anspielt. Gegenwärtig beherbergt es eine Museumsausstellung und es finden hier Kulturereignisse statt.
Das Fort Engels wurde in den Jahren 1854-1858 unter der Herrschaft des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. als Artillerie- und Beobachtungspunkt der Festung Swinemünde erbaut. Damals war das Erdgeschoss von Infanterie mit Handfeuerwaffen...
mappin

Westliches Fort Swinemünde

Dies ist eines von vier Forts, die zur Festung Świnoujście gehören. Es entstand Mitte des 19. Jh.s. auf der Insel Usedom. Gegenwärtig befindet sich hier das Museum der Geschichte der Festung Świnoujście.
Die Westbatterie ist eines der vier Forts der Festung Swinemünde. Sie wurde in den Jahren 1856-1861 gebaut. Ihre Aufgabe war es, den Hafen gegen feindliche Schiffe zu verteidigen. Es war eine einstöckige Redoute auf quadratischem Grundriss. Einige...
mappin

Fort Gerhard in Świnoujście

Fort Gerhard ist eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Świnoujście. Das Objekt entstand Mitte des 19. Jh.s., um den Hafeneingang zu schützen. Geplant hat es Gerhard Cornelius, nach dessen Namen das Objekt bis heute benannt ist.
Das Fort Gerhards ist nur ein Teil der Festung Swinemünde. Neben dem Leuchtturm ist er eines der wichtigsten Geschichtsdenkmäler von Świnoujście. Es war auch die wichtigste Einrichtung zur Bewachung der Hafeneinfahrt von Swinemünde. Es ist eine gut...
mappin

Unterirdische Stadt auf der Insel Wolin

Das Objekt entstand in den 1930er Jahren. Es besteht aus einem unterirdischen Netz aus Gängen, Räumen und Unterständen. Jahrelang war es ein Geheimnis, von dem in der Volksrepublik Polen nur die Offiziere wussten. Seit 2014 ist die Anlage für Besucher zugänglich.
Die Untergrundstadt auf der Insel Wollin wurde im Mai 2014 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es ist nach dem Küstenverteidigungsmuseum ein weiteres Unterfangen von Geschichtsfans und ist eine Filiale des Museums. Nachdem das Fort Gerhards...
mappin

Naturkundemuseum des Woliński-Nationalparks

Das Museum präsentiert den Reichtum der Flora und Fauna des Nationalparks. Die Freilichtausstellung ist interessanten Vogelarten gewidmet und gehört zu den Hauptattraktionen von Międzyzdroje.
Das Naturkundemuseum des Nationalparks Wolin zum Prof. Adam Wodziczko wurde 1962 gegründet, hatte damals seinen Sitz in einem historischen weißen Palast aus dem 19. Jahrhundert und wurde 1995 in ein modernes Gebäude mit einer Fläche von 900 m2...
mappin

Wisent-Schaugehege

Das im Woliński-Nationalpark befindliche Schaugehege ist Lebensraum von bis zu 20 Tieren gleichzeitig.
Das Gehege ist 28 ha groß. Hinter dem Zaun befinden sich Aussichtsterrassen und den Eingang markiert ein prächtiges Tor. 1976 wurden die ersten vier Wisente aus Borki und Białowieża hierher gebracht: die Kuh Pomina, der Bulle Podskakiewicz und die...
mappin

Holländerwindmühle Wolin

Die 1850 entstandene Windmühle hat einen kreisrunden Grundriss und stellt eine charakteristische Landmarke auf dem Stadtplan von Wolin dar. Aktuell ist sie für Besucher nicht zugänglich.
Die Holländische Windmühle wurde 1850 gebaut. Das Gebäude hat drei Stockwerke und ist auf einem kreisförmigen Grundriss gebaut. Das Gebäude und seine Umgebung sind in das Denkmalregister der Woiwodschaft Westpommern eingetragen. Die Holländische...
mappin

Wolin Hafen und Stadtpier

Der ruhige Hafen liegt an der Dievenow, dem östlichen Sund zwischen Haff und Ostsee.
Auch wenn dieser Hafen am Haff etwas abseits gelegen ist, er ist besuchenswert. Das Hafenbecken bietet etwa 30, nicht all zu großen Jachten Platz an solide gebauten Stegen und verfügt über Strom und Wasseranschlüsse. Unweit gelegen ist auch ein...
mappin

Zentrum der Slawen und Wikinger

In dem auf der Insel Ostrów gelegenen Freilichtmuseum können Rekonstruktionen von frühmittelalterlichen Gebäuden besichtigt werden.
Das Zentrum der Slawen- und Wikinger befindet sich auf der Insel Ostrów (Plage Wiese) vor der Stadt Wolin. Im Zentrum der Slawen und Wikinger wurde ein Freilichtmuseum geschaffen, in dem die Rekonstruktion eines Dutzends Wohn- und Handwerksgebäude...
mappin

Schule der Aktiven Erholung „Frajda”

Die Ferienanlage bietet Unterricht im Kite- und Windsurfen sowie einen Verleih von Wassersportgeräten und Fahrrädern.
Das Zentrum bietet Kite- und Windsurfkurse, sowie einen Wasserausrüstungs- und Fahrradverleih an. Außerdem finden dort verschiedene Unterhaltungsveranstaltungen statt.
mappin

Freibad und Strand Stepnica

Das Freibad und der Strand befinden sich am Stettiner Haff, westlich von Stepnica.
Die Badestelle wird alljährlich mit der „Blauen Flagge” ausgezeichnet, die von der guten Qualität und Sauberkeit des Wassers zeugt. Am Strand gibt es einen Spazierweg mit Bänken, Beleuchtung und einem überdachten Unterstand. Der Strand ist über 7000...
mappin

Pfarrkirche St. Jacek

Der Grundriss der 1741 errichteten Kirche hat die Form eines gleicharmigen griechischen Kreuzes, was in dieser Gegend eine große Seltenheit darstellt. Die Fachwerkkonstruktion ist von Putz verdeckt.
Die Kirche befindet sich im nordwestlichen Teil der Ortschaft, an der Woiwodschaftsstraße Nr. 111. In der Nähe befindet sich die Zatoka Stepnicka (Stepenitzer Bucht).Die Kirche wurde in den Jahren 1793-1741 in Holzrahmenbauweise, mit Ziegelfüllung...
mappin

Getreidespeicher in Goleniów

Das im 18. Jh. entstandene Fachwerkgebäude ist der einzige Hafenspeicher, der in Goleniów überdauerte. Früher wurde hier Korn gelagert, aktuell wird er nicht genutzt.
Der Getreidespeicher wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Ein Gebäude mit Fachwerkstruktur. Das Gebäude war früher ein Getreidelager. Derzeit ist es der einzige erhaltene Hafenspeicher in Goleniów. Es wurde auf den Fundamenten eines Getreidespeichers aus...
mappin

Unterirdische Besichtigungsrouten in Stettin

Thematische Ausstellungsgalerie
Direkt unter dem Hauptbahnhof befindet sich der wiederhergestellte Schutzraum, in den Besucher über Gleis drei eintreten können. Es ist das einzige Museum dieser Art in Polen. Die unterirdischen Routenführen durch den Luftschutzraum aus dem 2....
mappin

Kino „Pionier 1907”

Das 1907 entstandene Kino gehört weltweit zu den ältesten Objekten seiner Art. Des Weiteren gehört es laut dem Magazin „Total Film” zu den 20 besten Kinos der Welt. Der Kinosaal verfügt über 82 Sitzplätze; nebenan befindet sich ein kleines Café.
Eines der ältesten Kinos auf der Welt, arbeitet ununterbrochen seit 1907. Das Kino wurde 2005 ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen. Leider hat man einige Jahre später bewiesen, dass es auf der Welt noch ein älteres Kino in Frankreich gibt. Nach...
mappin

Stettiner Hakenterrasse

Die Hakenterrasse entstand Anfang des 20. Jhs. am Standort des alten Forts Leopold. Sie ist 500 m lang und 19 m hoch. Zu dem architektonischen Ensemble gehören u. a. das Nationalmuseum sowie das Theater der Neuzeit.
Wały Chrobrego (Hakenterrasse) wurden an der Stelle des ehemaligen Forts Leopold, das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts abgerissen wurde. Die Entscheidung zur Errichtung der Terrassen fiel Anfang des 20. Jahrhunderts dank der Bemühungen des...
mappin

Fahrten mit den Schiffen „Odra Queen” und „Peene Queen”

Die Schiffe der weißen Flotte legen zu festen Uhrzeiten an den Wały Chrobrego (Hakenterrasse) ab; zur Auswahl stehen mehrere Ausflugsstrecken. Die Schiffe können auch für Schulungen, Konferenzen oder Integrationsveranstaltungen gechartert werden.
Die Schiffe "Odra Queen" und "Peene Queen" sind Schiffe der Dampfschifffahrt, die eine Attraktion in Stettin ist. Beide Schiffe besitzen je zwei Decks: ein geschlossenes (klimatisiert) Deck und ein Ausflugsdeck (offen).Die "Odra Queen" ist für...
mappin

Grünanlage „Jasne Błonia im. Jana Pawła II”

Die weitläufige Grünfläche entstand in den 1920er Jahren. An zwei Seiten der Anlage verlaufen Alleen mit Ahornblättrigen Platanen. Insgesamt 213 Bäume wachsen hier und stellen damit die polenweit größte Ansammlung dieser Baumart dar.
Der grüne Platz wurde in den Jahren 1925-1927 auf den Grundstücken der Familie Quistorp errichtet. In der Mitte befindet sich ein breiter Rasenstreifen mit Blumenarrangements, auf beiden Seiten sind Alleen mit Reihen von Londoner Platanen bepflanzt....
mappin

Museum für Technik und Verkehr

Das 2006 in einem alten Straßenbahndepot geschaffene Museum gehört zu den größten Technikmuseen des Landes. Die Ausstellung ist dem Nahverkehr von Szczecin sowie der Automobilbranche gewidmet.
Das Technik- und Verkehrsmuseum befindet sich im ehemaligen Straßenbahndepot in der ul. Niemierzyńska, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts, genau 1907, erbaut wurde. Der Bau wurde durch den Platzmangel für die steigende Zahl von Wagen bedingt. Für die...
mappin

Ruine der ehemaligen Hydrierwerke

Die Fabrik entstand ein Jahr vor Ausbruch des 2. Weltkriegs. Sie produzierte für das deutsche Militär synthetisches Benzin, das aus Kohle gewonnen wurde. Vor Ort werden kostenfreie, geführte Rundgänge angeboten.
Die Hydrierwerke Pölitz entstanden 1938. Hier wurde für die Wehrmacht aus Kohle synthetisch ein Ottokraftstoff hydriert. 1944 umfasste das Werk eine Fläche von 1500 Hektar, wobei etwa 200 Hektar bebaut waren. Von dieser Bebauung haben sich bis heute...
mappin

Ruine des Augustinerklosters

Mit der Ankunft der Augustinermönche in dieser Region wurde das Kloster im 13. Jh. gebaut. Nach der Reformation verlor das Bauwerk im 16. Jh. seine sakrale Funktion und verfiel zu einer Ruine. Seine Überreste können heute besichtigt werden.
Die Ruine stellt eines der schönsten Denkmäler mittelalterlicher Klosterarchitektur in Westpommern dar. Seine Entstehung verdankt es dem Augustinerorden, dessen Mönche in der Mitte des 13. Jahrhunderts diese Gegend besiedelten. Sie begannen, die...
mappin

Rathaus in Nowe Warpno

Das Fachwerkgebäude wurde 1627 am Standort des Vorgängerbaus errichtet, den ein Brand zerstörte. Das Rathaus dient seit seinen Anfängen als Sitz der Stadtverwaltung.
Das Rathaus befindet sich im nordwestlichen Teil von Nowe Warpno, mitten auf dem Plac Zwycięstwa, der im Nordosten durch die ul. Warszawska und im Südwesten durch die ul. Kościuszki begrenzt wird. Vor dem Rathaus wachsen prächtige Linden.Das Datum...
mappin

Promenade in Neuwarp

Die Promenade verläuft entlang des Ufers der Neuwarper Halbinsel. Sie ist knapp 1 km lang, beleuchtet und videoüberacht. Lehrtafeln stehen entlang des Weges, der behindertengerecht gestaltet wurde.
Die Promenade in Nowe Warpno entstand innerhalb einiger Jahre. Die erste Bauetappe wurde 2013 beendet – dann wurden 330 m der Promenade zusammen mit dem Aussichtsturm, der am Ende der Landzunge, an der Nowowarpieńska – Bucht steht, den Touristen zur...
mappin

Heimatstube Rieth

Die Heimatstube in Rieth erzählt wie das Leben vor 100-150 Jahren ausgesehen hat. Alte Fischereiwerkzeuge, Küchenutensilien und Fotos zeugen von der Vergangenheit. Hier erlebt man die Geschichte Rieths im kleinsten Museum Mecklenburg-Vorpommerns.
mappin

Badestelle Rieth

Gerade weil die Badestelle am Neuwarper See gut versteckt ist, ist sie ein echter Geheimtipp.
Einmalig an der Küste des Stettiner Haffs ist der großartige Blick über den See auf ein Inselchen. Der kleine schöne Sandstrand mit einer großen Liegewiese lädt ein zum Picknicken, Verweilen und Träumen. Auch hier sorgen viele Parkplätze, Holzbänke,...
mappin

Aussichtsturm am Neuwarper See

Auf dem Oder-Neiße Radweg kommend von Rieth nach Ueckermünde fährt man entlang des Neuwarper See. Auf dem großen Aussichtsturm hat man einen wunderbaren Blick auf den See und den Riether Werder. Der Neuwarper See und der Riether Werder sind Bestandteil des Naturparks Am Stettiner Haff.
mappin

Botanischer Garten Christiansberg

Der Botanische Garten Christiansberg ist ein privater Schaugarten auf 30.000 Quadratmetern, der seit 1982 ständig erweitert wurde. Seit 1994 ist er für Garten- und Naturfreunde zur Besichtigung ganzjährig geöffnet.
In der Ueckermünder Heide am Stettiner Haff befindet sich der Botanische Garten Christiansberg, ein privater Schaugarten auf 30.000 Quadratmetern, der Gästen ganzjährig offensteht. Ihr "Grünes Paradies" nennen ihn die Eigentümer und Christiansberger....
mappin

Badestrand Bellin

Der Badestrand am hat einiges zu bieten. Für eine Tagesgebühr von zwei Euro, inklusive Toiletten- und Duschenbenutzung, kann man am idyllisch im Schilf gelegenen Sandstrand ausspannen.
Für Aktive werden Surf- und Segelkurse angeboten. Das Gebiet eignet sich besonders für Surfer, da der Bodden bis zu 300 Metern weit sehr flach ist. Segelboote, Surfbretter, Jollen und Kanus kann man ausleihen. Für das leibliche Wohl wird im...
mappin

Marina Trzebież

Die Anlegestelle befindet sich am Zentralen Segelschulzentrum und hat Platz für 120 Boote.
Der Yachthafen von Trzebiez ist in zwei Teile unterteilt. Yachten können an den Anlegestellen im nördlichen Teil neben dem Zentralen Segelzentrum anlegen, aber auch im südlichen Teil, der trotz seines kommerziellen Transitcharakters neben...
mappin

Hafen Altwarp

Der Altwarper Hafen ist der nordöstlichste Hafen der Bundesrepublik, er ist Grenzhafen zum Nachbarland Polen. Linksseitig wird der Hafen durch die Fischereigenossenschaft genutzt.
Das Fischerdorf Altwarp liegt direkt an der Küste zwischen dem Stettiner Haff und dem Warper See und beherbergt den östlichst gelegenen Hafen Deutschlands. Vom Hafen hat man eine gute Sicht auf den polnischen Nachbarn Neuwarp, der per Fahrgastschiff...
mappin

Statue von Hans Hartig

Hans Hartig war ein bekannter deutscher Maler und Ehrenbürger der Stadt Nowe Warpno. Die ihm gewidmete Statue auf dem Marktplatz wurde 2013 von Bohdan Ronin-Walknowski geschaffen.
Das Denkmal erinnert an Hans Hartig, einen bekannten deutschen Grafiker und Landschaftsmaler, der 1927 zum Ehrenbürger von Nowe Warpno ernannt wurde. Er trug maßgeblich zur Popularisierung des Ortes in ganz Deutschland bei. Seine Bilder von der Stadt...

Weitere Informationen zum Radweg

Unterkünfte

Ob Hotels, Pensionen oder Campingplätze. Hier finden Sie eine vielfältige Auswahl an Unterkünften.

Service

Ob Touristeninformationen oder Fahrradwerkstätte. Hier finden Sie eine Auflistung einiger Servicedienstleister.

Buchbare Radtouren

Beliebte Reiseziele an der Ostsee mit dem Rad entdecken. So geht nachhaltiges Reisen!

Ihr Urlaubsmagazin

"Meine Zeit in Vorpommern": Ferienwohnung oder Ferienhaus nach Wunsch und noch mehr Wissenswertes über die Region.

Mehr Informationen zu Westpommern

Routenbeschreibungen, Sehenswürdigkeiten und weitere Tipps.

Die App zum Stettiner Haff Rundweg

In der App finden Sie eine detaillierte Karte mit Routen und Ausflugstipps.

Förderhinweis

Das Projekt wurde durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Projektpartner

Infos zum Projekt

Das geförderte Projekt "Fahrradtouren um das Stettiner Haff" - gemeinsame Identität der Grenzregion" (INT 174) umfasst die Stärkung und Erweiterung der Fahrradroute rund um das Stettiner Haff. 

Dieses Ziel wird erreicht durch:

  • Die Entwicklung einer internetgestützten/mobilen Zugänglichkeit der Route.
  • Die Installation eines digitalen Informationssystems an der Route selbst.
  • Es werden Werbekampagnen und Veranstaltungen durchgeführt.
  • Der Bau von Rastplätzen in Polen und eines Rastplatzes im Bereich des Landkreises Vorpommern Greifswald ist vorgesehen.
  • Zusätzlich wird die Zusammenarbeit von Institutionen im grenzübergreifenden Kontext bezweckt.

Projektzeitraum: 2019 bis 2022

Projektpartner: Wojewodztwo Zachodniopomorskie (Leadpartner), Tourismusverband Vorpommern e.V., Landkreis Vorpommern-Greifswald

anchor-text