Zum Hauptinhalt springen

Route der Norddeutschen Romantik

Die Route der Norddeutschen Romantik verbindet zwischen Greifswald und Wolgast die Kunst und Literatur der Romantik mit dem heutigen Naturerlebnis entlang der Küste des Greifswalder Boddens.

Im Fokus der Themenradroute stehen die aus Vorpommern stammenden Romantiker: Caspar David Friedrich, Friedrich August von Klinkowström, Karl Gottlieb Lappe und Philipp Otto Runge.

Von der Klosterruine Eldena bis zum Rungehaus Wolgast – auf der insgesamt 54 Kilometer langen Route der Norddeutschen Romantik werden wichtige Lebens- und Motivstationen der frühromantischen Maler Friedrich, Klinkowström, Runge und des Dichters Karl Lappe passiert. Darunter Originalschauplätze mit kulturellen Schätzen wie dem Schloss Ludwigsburg, dem Pfarrhaus Wusterhusen oder den Häfen Vierow und Wolgast. Dem Ostseeküsten-Radweg folgend, liefern Informationstafeln an 10 ausgewiesenen Stationen Hintergrundwissen zum künstlerischen und privaten Werdegang der vier Protagonisten und geben eine Auswahl an interessanten Tipps zu weiteren Natur- und Kulturhighlights auf und entlang der Route

Die Tour startet individuell (oder geführt mit ausgebildeten Natur-Kultur-Guides) in Greifswald oder Wolgast. Zentrale und regelmäßige Zuganbindungen in diesen Städten ermöglichen eine unkomplizierte An- und Abreise auch mit dem eigenen Rad. Zudem sorgen Leihfahrräder der  UsedomRad-Stationen für eine bequeme und flexible Reise. Eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten, gastronomischen Einrichtungen und kulturellen Angeboten entlang der Route laden zu entspannten Zwischenstopps oder längeren Aufenthalten ein.

Distanzen der Route im Überblick:

Greifswald Zentrum – Greifswald Klosterruine Eldena: 5,5 km
Greifswald Klosterruine Eldena – Kemnitz: 6,1 km
Kemnitz – Ludwigsburg: 4,3 km
Ludwigsburg – Vierow: 7,3 km
Vierow – Seebad Lubmin: 4,3 km, alternativ über Hafen Vierow 4,7 km
Seebad Lubmin – Wusterhusen: 2,3 km
Seebad Lubmin – Fischerdorf Freest: 8,4 km
Fischerdorf Freest – Wolgast Dreilindengrund: 11,8 km
Wolgast Dreilindengrund – Wolgast Hafen: 1,0 km
Wolgast Hafen – Wolgast Rungehaus: 0,1 km
Gesamtdistanz: ca. 54 km

 

Geführte Touren

Erfahren Sie mehr über unsere Natur-Kultur-Guides, die Sie auf einer gebuchten Tour begleiten.

Wegweisung und Information

Wegweisung und Information

Der Wegweiser "Route der Norddeutschen Romantik" führt entlang aller Standorte der Route. Informationstafeln an den ausgewiesenen Stationen dokumentieren kunsthistorische Inhalte und geben Einblicke in die Heimat der Romantik.
>>> zum Flyer

Route der Norddeutschen Romantik

Stationen und Orte entlang der Route

mappin

Caspar-David-Friedrich-Zentrum

Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, 2004 in der historischen Seifensiederei eröffnet und 2011 auf das gesamte ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Familie Friedrich erweitert, erinnert an den großen Maler und größten Sohn der Stadt Greifswald. Es ist zugleich Ausstellungs-, Dokumentations- und Forschungsstätte.
Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum in Greifswald, der Geburtsstadt des romantischen Malers, bietet zahlreiche Informationen zum berühmten Sohn der Stadt (1774-1840), zu seiner Familie und Heimatregion, zum Werk und zur Romantik. In den originalen...
mappin

Pommersches Landesmuseum

Im preisgekrönte Bauensemble des Pommerschen Landesmuseums sind zahlreiche sehenswerte Exponate verschiedener Epochen regionaler Geschichte ausgestellt. Als einer von vielen Höhepunkten können auf einer interaktiven Entdeckungsreise die Schätze der Ernst-Moritz-Arndt-Universität besichtigt werden.
In den Jahren 1998 bis 2005 unter Einbeziehung der noch vorhandenen Bausubstanz des im 15. Jh. hier errichteten Klosters erbaut, beherbergt das preisgekrönte Bauensemble heute Exponate der Erdgeschichte, der Ur- und Frühgeschichte sowie aus 14.000...
mappin

Kirche St. Marien Greifswald

Die Kirche St. Marien ist eine Pfarrkirche inmitten der Greifswalder Altstadt. Die Kirche St. Marien kann nach dem Sonntagsgottesdienst bis 13.00 Uhr besichtigt werden. In den Monaten Juni, Juli und August gelten folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag 11 bis 15 Uhr. Für Kirchenführungen kann man sich im Kirchen-Büro oder in der Kirche anmelden.
Der Baubeginn für die St. Marien-Kirche, die von den Greifswaldern auch die "dicke Marie" genannt wird, liegt vermutlich in der Mitte des 13. Jahrhunderts. Gemeinsam mit den beiden weiteren Stadtkirchen St. Nikolai und St. Jacobi wird die im Jahre...
mappin

Klosterruine Eldena

Die Klosterruine mit der Parkanlage ist ein beliebtes Ausflugsziel der Greifswalder und ihrer Gäste. Die Klosterruine ist gleichzeitig der Start- und Zielpunkt zum Themenradweg "Route der Norddeutschen Romantik", die Stationen und Leben der Norddeutschen Romantiker Vorpommerns
Mit seinen Gemälden und Zeichnungen machte Caspar David Friedrich (1774–1840) die Ruine des mittelalterlichen Zisterzienserklosters Eldena weithin bekannt. Die Überreste des einst bedeutenden Klosters sind eingebettet in eine Parkanlage mit altem...
mappin

Heilig-Kreuz-Kirche Kemnitz

Die Heilig-Kreuz Kirche Kemnitz blickt auf eine lange Tradition zurück. Im Pfarrhaus Kemnitz, gleich neben der Kirche,befindet sich eine kleine Ausstellung zum Maler Friedrich August von Klinkowström. Im Taufregister der Eintrag zur Geburt Des späteren Malers, Pädagogen und Schriftstellers.Der Themenradweg "Route der Norddeutschen Romantik", der von Greifswald nach Wolgast verläuft, führt u.a. zu den Stätten dieses Malers der Romantik.
Die Kemnitzer Kirche wurde um 1300 erbaut. Das Kloster Eldena förderte die Errichtung des Gotteshauses, das in den folgenden Jahrhunderten mehrfach erweitert, aber auch schwer zerstört wurde. Ihr heutiges Erscheinungsbild erhielt die Kirche in der...
mappin

Schloss und Gutshofanlage Ludwigsburg

Das Renaissanceschloss Ludwigsburg wurde 1577 - 1592 als Witwensitz für Hedwig Sophie von Pommern-Wolgast errichtet. Nach ihrem Tod 1631 wechselte das Schloss mehrfach den Besitzer, bis es 1810 an den Greifswalder Kaufmann Weissenborn veräußert wurde.
Nach der Enteignung der Familie Weissenborn im Jahr 1945 verfiel das Anwesen durch mangelnde Instandhaltung zusehends. Seit 1998 bemüht sich der Förderverein "Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg e. V". in Zusammenarbeit mit der Familie Weissenborn...
mappin

Naturstrand Ludwigsburg

Der Strand in Ludwigsburg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber und Einheimische der Umgebung. An heißen Sommertagen findet man ein schattiges Plätzchen unter den Kiefern des Küstenwaldes und eine kleine rustikale Gaststätte bietet ein solides Angebot von Speisen und Getränken. Sehr zu empfehlen ist der selbstgebackenen Kuchen.Für Kite- und Surfbegeisterte bietet der Strand und das flache Wasser der Dänischen Wiek und des Greifswalder Boddens die beste Bedingungen.
Der Strand liegt ca. 3 Kilometer außerhalb des Ortes, direkt an der Dänischen Wieck. Mit dem Fahrrad ideal zu erreichen über eine verkehrsberuhigte Straße. Der Ostseeküsten Radweg führt hier entlang. Der bewachte Parkplatz kostet zwei Euro pro Tag.De...
mappin

Naturstrand Vierow

Unweit vom kleinen Industriehafen Vierow und ca. 2 km vom Dorf Vierow gelegen, erreicht man auf einem Wander- und Radweg den Naturstrand Vierow. Von kleinen und großen Steinen gesäumt und geschützt durch eine ca. 1 bis 3 Meter hohe Steilküste ist die Südküste Rügens mit Zudar und Halbinsel Mönchgut in Sichtweite. Bereits Caspar-David Friedrich blickte hier zur Insel Rügen und zeichnete Fischerboote am Strand.
Wer Lust hat auf Hühnergötter, versteinerten Zeugen vergangener Zeiten und natürlich Bernstein, der bummelt die 3 Kilometer entlang des Naturstrandes vom Seebad Lubmin Richtung Vierow Hafen oder umgedreht. Es ist ein Rundkurs, wenn man sich...
mappin

Der Teufelsstein in Lubmin

Der Teufelsstein ist ein Findling im Greifswalder Bodden bei Lubmin. Noch 1909 befand er sich oberhalb des Kliffs. Er dient als Festpunkt zur Vermessung des Küstenrückgangs.Er ist ein beliebtes Fotomotiv bei einer Wanderung entlang der Kliffküste nach Vierow und auf dem Hochufer zurück zum Seebad Lubmin.
Seine Länge beträgt 6 m, die Breite 3,6 m und die Höhe 3,0 m. Bei einem Umfang von 16,9 m hat er ein Volumen von 34 m³. Er besteht aus Granit. Eine kleine Wanderung entlang des Strandes im Seebad Lubmin führt zum sagenumwogenen Stein. Verschiedenen...
mappin

Seebad Lubmin

Das Seebad Lubmin mit seiner 350 m langen Seebrücke, einem weiten kinderfreundlichen Sandstrand und malerischen, urigen Kiefernwäldern bietet Ruhe und Natur sowie ideale Bedingungen für einen Familienurlaub.Lubmin ist eine Station des Themenradweges "Route der Norddeutschen Romantik".
Lubmin ist als Urlaubs- und Reiseziel nicht nur im Sommer ein echter Geheimtipp. Ein fünf Kilometer langer Badestrand mit festem, feinkörnigem Sand und flachem Wasser bietet ideale Voraussetzungen für einen Urlaub mit kleinen Kindern und Familie. Der...
mappin

Touristinformation Seebad Lubmin

Das Seebad Lubmin ist zu jeder Jahreszeit der Geheimtipp am Greifswalder Bodden. Direkt zwischen Kiefern, Dünen und einem großen Flachwasserbereich mit einem kinderfreundlichen Badestrand bietet das Seebad Natur pur und lädt zu einem ruhigen und vergnüglichen Urlaub ein.
Das ausgebaute Rad- und Wanderwegnetz entlang der Lubminer Heide verspricht abwechslungsreiche Touren zum Wandern, Walken, Joggen und Reiten in die benachbarten Gemeinden und in das Umland von Vorpommern. Auch kulturell findet man im Seebad ein...
mappin

Johanniskirche Wusterhusen

Die Johanniskirche Wusterhusen in Vorpommern stammt ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert. Der Vater des Heimatdichters Karl-Gottlieb Lappe war hier Pfarrer. Eine Ausstellung zu Lappe gibt es im Pfarrhaus gegenüber der Kirche.Caspar David Friedrich vermerkte den Ort Wusterhusen aus seiner Zeichnung "Blick von der Südküste Rügens" Hier ist die Spitze des Kirchturms zu sehen.
Die Kirche in Wusterhusen wurde im 13. Jahrhundert erbaut und zu Beginn des 15. Jahrhunderts zu einer dreischiffigen Halle mit Westturm erweitert. Sehenswert im Inneren der Kirche sind der Taufstein (13. Jahrhundert), der Marienaltar (15....
mappin

Dauerausstellung über den Lyriker Karl Gottlieb Lappe

Karl Gottlieb Lappe - ein fast vergessener Dichter (1773-1843). Eine ständige Ausstellung in Wusterhusen in der Nähe des Seebades Lubmin, befindet sich im Pfarrhaus der Johanniskirche Wusterhusen. Hier wird das Leben und Werk des Dichters Karl Lappe dokomentiert, und Lesungen bringen die Werke des Dichters näher.
Karl Gottlieb Lappe wurde am 23. April 1773  in Wusterhusen als Sohn des Pfarrers geboren. Zur Vorbereitung auf ein Studium besuchte er die Stadtschule zu Wolgast, deren Rektor kein Geringerer als Ludwig Gotthard Kosegarten (1758-1818) war....
mappin

Heimatmuseum Freest

Das kleine Museum beherbergt eine Sammlung verschiedenster Gebrauchsgegenstände, die zum Alltag in Fischerei und Landwirtschaft gehörten und von den Bewohnern des Ortes zu einer liebevoll arrangierten Ausstellung zusammen getragen wurden. Besonders sehenswert sind die bekannten Freester Fischerteppiche.
Die Idee für die Heimatstube hatte vor Jahrzehnten der Lehrer und Freester Schuldirektor Erich Mundstock. Er sammelte viele Gegenstände des täglichen Lebens aus vergangenen Zeiten. Im Jahr 1962 gründete Erich Mundstock in der Freester Schule die...
mappin

Badestrand Freest

Der Strand im Fischerdorf Freest ist zum Sonnenbaden hervorragend geeignet und hat darüber hinaus ein flaches kinderfreundliches Ufer mit einem kleinen Spielplatz. Gleich hinter der Düne ist der Fischereihafen Freest, wo es frischen und verarbeitenden Fisch gibt. Vom Matjes, Backfisch bis zur Räucherflunder ist für jeden etwas dabei.
Das Dorf Freest findet man auf dem Festland 10 km nördlich von Wolgast unweit der Mündung des Peenestroms in die Ostsee. Der Blick vom Strand auf das Mündungsgebiet und das gegenüberliegende Peenemünde kann als ein echter Genuss beschrieben werden....
mappin

Fischereihafen Freest

Einer der größten Fischereihäfen auf dem vorpommerschen Festland befindet sich in Freest.1995 - 2005 wurde der Hafen mit EU-Mittel saniert und bietet den Besuchern eine Vielzahl an Service. Vom frischen Fisch vom Kutter bis zum Räucherfisch wird hier angeboten. Mit den Fischerbooten, den kleinen Fischerhütten und dem typischen Geruch von frischem und geräucherten Fisch bietet der Hafen ein besonderes maritimes Flair. Im Heimatmuseum Freest kann man die Fischerteppiche bestaunen.
An der Kaikante wurden 26 Fischerhütten aufgestellt. Ein Funktionsgebäude mit Sanitäranlagen gehörte zum Gesamtprojekt. In diesem befindet sich auch eine Außenstelle der Lotsen und der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Angrenzent...
mappin

Der Dreilindengrund in Wolgast

Am Peenestrom gelegen im Stadtteil Tannenkamp in Wolgast fährt man auf der Route der Norddeutschen Romantik entlang des Dreilindengrund. Den Namen bekam dieser von der Anlegestelle an der die Überführung des gefallenen schwedischen Königs Gustav II Adolf im Jahr 1633 während des 30-jährigen Krieges stattfand. Ihm zum Gedenken wurden drei Linden gepflanzt. Das kleine Waldstück in der Nähe wurde Gustav-Adolf-Schlucht benannt.
Aus der Richtung Greifswald entlang des Ostseeküstenradweges führt der WEg entlang des Tierparks Wolgast Tannenkamp und zum Dreilindengrund. Eine Badestelle an der Gustav-Adolfs-Schlucht lädt zum verweilen ein und entlang des Peenestroms hat man...
mappin

Stadthafen Wolgast

Der Stadthafen Wolgast verbreitet ein eindrucksvolles maritimes Flair. Fahrgastschiffe starten zu Ausflügen ins Achterwasser und zum Greifswalder Bodden. Das Segelschiff "Weiße Düne" lädt Gäste zur Fahrt ein. Ein sensationeller Blick zur Petrikirche und Stadtzentrum bietet sich dem Betrachter. Die imposante Klapp-Brücke zur Insel Usedom und die Peenewerft prägen die Stadt am Peenestrom.
Der Stadthafen Wolgast ist der Abfahrtsort für die klassischen Hafenrundfahrten, Schiffsfahrten auf dem Achterwasser oder dem Peene-Strom. Hier liegen auch die Freizeitkapitäne mit ihren Hausbooten und Segelyachten. Bei ca. 100 Anläufen pro Jahr...
mappin

Museum Runge-Haus

Das Museum Runge-Haus ist das Geburtshaus der Malers und Romantikers Philipp Otto Runge. Der Maler und Romantiker Philipp Otto Runge (1777-1810) gilt neben Caspar David Friedrich als einer der bedeutendsten Maler und Grafiker der deutschen Romantik.
 Die Bilder Philipp August Runges findet man in der Hamburger Kunsthalle, in seinem Geburtshaus in Wolgast wird sein Lebensweg dargestellt. Neben der Malerei leistete Runge einen entscheidenden Beitrag zur dreidimensionalen Farbenlehre, gestaltete...
mappin

Historisches Rathaus Wolgast

Das Historische Rathaus bildet den Kern der Wolgaster Altstadt auf mittelalterlichem Grundriss. Im Rathaus befindet sich im Erdgeschoss die Touristinformation Wolgast.
Im 15. Jahrhundert erbaut fiel das Rathaus 1512, 1625 und 1713 jeweils den Stadtbränden zum Opfer und wurde 1720 bis 1724 wieder aufgebaut. Die Reste des ursprünglich gotischen Gebäudes sind noch sichtbar. Die Fassade ist allerdings aus der Zeit des...
mappin

Touristinformation Wolgast

Am Ostseeküsten-Radweg und Jakobsweg sowie E9 gelegen. Sportboot- und Seglerhafen im Stadtzentrum. Zimmervermittlung für Wolgast, Insel Usedom und Vorpommern, maßstabsgetreue Fahrrad- und Wanderkarten, Kartenvorverkauf für Wolgast, Insel Usedom und deutschlandweit, UBB-Agentur mit Verkauf von Tagesfahrten und Erlebnisreisen.
Die Herzogstadt Wolgast, ehemalige Residenz der Herzöge zu Pommern-Wolgast, beherbergt heutzutage die Grablege der letzten Pommernherzöge in der St. Petri Kirche. Neben den Pommernherzögen prägten die Kaufmannsfamilie Homeyer und der...