Segler- und Fischereihafen Wieck

Wieck ist eines der ältesten Fischerdörfer in Norddeutschland und steht in enger Beziehung mit dem Kloster in Eldena. Der Fischereihafen war bereits zur damaligen Zeit ein wichtiger Vorhafen, am Fluss Ryck, für die Stadt Greifswald.

Das denkmalgeschützte Fischerdorf Wieck befindet sich direkt am Greifswalder Bodden. Wahrzeichen des Dorfes ist die nach holländischem Vorbild erbaute Wiecker Klappbrücke. Insbesondere die Fischerei ist hier noch allgegenwärtig. Ob Fischbrötchen, typisch regionale Fischgerichte oder ausgefallenere Kreationen – dem Liebhaber eröffnet sich ein breites Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Entlang des Flusses Ryck, der hier in den Bodden mündet, reihen sich zahlreiche Fischerboote, Yachten und Segelschiffe, die das maritime Flair des Ortes unterstreichen. Die wunderschöne Promenade, an denen Sie Holzskulpturen von internationalen und einheimischen Künstlern finden und die direkte Strandlage laden zudem zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Als Ortsteil der Hansestadt Greifswald bieten sich auch abseits des Fischerdorfs zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten und Ausflugsziele.

Fischerfest Gaffelrigg

Traditionell findet am 3. Juli Wochenende das Fischerfest „Gaffellrigg“  in der Hansestadt Greifswald statt. Es ist das größte maritime Volksfest Vorpommerns und bietet seinen Gästen neben zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten auch die namensgebende Gaffellrigg mit Traditions- und Museumsschiffen sowie ein buntes Rahmenprogramm.

Anbieter

Details auf einen Blick

Segler- und Fischereihafen Wieck

Am Hafen 4
17493 Greifswald