Skip to main content

Häfen in Vorpommern

 

An der Ostsee in Vorpommern gibt es zahlreiche Orte mit bezaubernden Häfen und Küsten, bei welchen es sehr lohnenswert ist, mal einen Besuch abzustatten. Dort finden Sie neben dem Frischfisch Verkauf auch eine große Auswahl an selbstgeräucherten Fisch, sowie zahlreiche vorzügliche Fischimbisse und Restaurants. Egal ob wassersportinteressiert oder ob Sie es etwas ruhiger angehen lassen und eine Stadt-, Hafen- oder Naturbesichtigung unternehmen wollen, in den folgenden aufgelisteten Orten ist für jeden etwas dabei.

 

Wissenswert!

Stellnetze

Bei Stellnetzen handelt es sich um eine Netzwand aus einfädiger oder geflochtener Nylonschnur. Die Maschengröße ist anpassbar und ermöglicht gezieltes Fischen. Die Fangmethode mit Stellnetzen ist typisch für die kleine Kutter- und Küstenfischerei, die in Vorpommern ansässig ist und gilt im Vergleich zur Schleppnetzfischerei als schonend.

Greifswald - Wieck

Das denkmalgeschützte Fischerdorf Wieck befindet sich direkt am Greifswalder Bodden.

Seebad Ueckermünde

Die Tradition des „Haffbades“ reicht bis 1925 zurück als die Berliner das Stettiner Haff als „ihre“ Badewanne betrachteten.

Freest

Das Fischerdorf Freest liegt direkt an der Peenemündung zum Greifswalder Bodden und beherbergt den größten Fischereihafen in MV.

Mönkebude

Mönkebude, die Perle am Stettiner Haff, ist ein anerkannter Erholungsort und hat seinen Gästen viel zu bieten.

Stahlbrode

Das kleine Fischerdorf Stahlbrode bietet für seine Besucher eine Vielzahl an Reizen.

Altwarp

Das Fischerdorf Altwarp liegt direkt an der Küste zwischen dem Stettiner Haff und dem Warper See und beherbergt den östlichst gelegenen Hafen Deutschlands.

Nordisch lecker!

Schillings Brathering

2 Zwiebeln

1 TL Salz

250 g Zucker

300 ml Weissweinessig

700 ml Wasser

1 TL schwarze Pfefferkörner

1 TL Pimentkörner

1 TL Wacholderbeeren

2 Lorbeerblätter

8 ausgenommene eher kleine Heringe

1 TL Salz

1 Zitrone

6 EL Mehl

4 EL Bratöl

Zubereitung

Zitrone auspressen. Heringe waschen, trockentupfen und mit Salz und Zitronensaft einreiben. Circa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Zwiebeln in feine Ringe hobeln. Mit Wasser, Essig, Salz, Zucker und den Gewürzen in einem Topf aufkochen und dann 5 Minuten ziehen lassen. Marinade auf Zimmertemperatur abkühlen. Heringe im Mehl wälzen und in einer Pfanne im heißen Öl von beiden Seiten durchbraten. In eine flache Schale schichten und mit der Marinade übergießen. Mit Folie oder Deckel abdecken. Zwei bis drei Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. Dazu passen knusprige Bratkartoffeln und ein grüner Salat.