Skip to main content

Erleben Sie maritimes Handwerk

Die Küstenregionen Vorpommerns zeichnen sich durch einzigartiges Handwerk aus. Erfahren Sie mehr über den traditionellen Bootsbau und die Freester Fischerteppiche bei Ihrem Urlaub an der Ostsee

Traditioneller Bootsbau 

In vielen kleinen Häfen in Vorpommern kann man sie bewundern: Holzboote mit Geschichte. Jedes ist anders und für sich besonders. Und wenn sie berichten könnten, was sie schon alles erlebt hätten, wären sie vermutlich die spannendsten Geschichtenerzähler im ganzen Land. Diese alten Schätze müssen erhalten bleiben und darum kümmern sich viele kleine Werften und Bootsbauer, deren Leidenschaft alte Boote sind. Werfen Sie bei Ihrem Ostsee Urlaub einen Blick hinter die Tore der Werkstätten. Hier werden nicht nur die Oldies unter den Booten wieder aufgebaut und seetauglich gemacht, sondern auch neue Boote mit viel Liebe zum traditionellen Detail erschaffen. Besuchen Sie die Werkstätten und erleben Sie das traditionelle, maritime Handwerk aus nächster Nähe, zum Beispiel in der über 100jährigen Bootswerft in Freest. Viele Werften bieten mit ihren eigenen Bootsschätzen auch Ausfahrten für interessierte Gäste an – ein Muss für Ihren Urlaub an der Ostsee! Eine Ausfahrt der besonderen Art können Sie auf der Pommernkogge UKRA in Ueckermünde erleben. Die Kogge wurde nach historischem Vorbild in den Werkstätten des Ukranenlandes in Torgelow erbaut. Lassen Sie sich inspirieren und stechen Sie in See, egal ob mit großem Traditionsschiff oder kleinem Segelboot – Spaß und spannende Geschichten sind garantiert!

Freester Fischerteppiche

Die Freester Fischerteppiche zeugen von einem einzigartigen und fast verloren gegangenen Kunsthandwerk mit bewegender Geschichte, dem sie bei Ihrem Ostsee Urlaub unbedingt auf den Grund gehen sollten. Als 1928 ein Fischfangverbot für die südliche Ostsee verhängt wurde, standen die Fischer in den vorpommerschen Küstendörfern ohne Einnahmequelle da. Der damalige Landrat Werner Kogge kam auf die Idee die Fischer einfach ein anderes Handwerk ausüben zu lassen – nach dem Motto: Wer Netze knüpfen kann, kann auch Teppiche knüpfen suchte er per überregionaler Zeitungsannonce jemanden, der den Fischern das Handwerk beibringen konnte. Mit dem Österreicher Rudolf Stundl fand sich ein wahrer Glückgriff für die Fischer der Region. Er verstand schnell, dass die Fischer keinen Erfolg haben würden, wenn sie die bekannten Motive der orientalischen Teppiche einfach nur kopieren würden. Er entwickelte also mit ihnen gemeinsam eine ganz spezielle Knüpftechnik und einzigartige Muster und Symbole, die an die Küstenregionen Vorpommerns angelehnt wurden. Ein eigenständiges Handwerk entwickelte und etablierte sich, sodass es auch nach Aufheben des Fischfangverbotes weiterlebte und die Produktion bis 1992 andauerte. Seit der Schließung der Produktionsgenossenschaft „Volkskunst an der Ostsee“ werden die Teppiche nur noch von privaten Knüpferinnen angefertigt. Sammlungen der Teppiche kann man im Heimatmuseum Freest, im stadtgeschichtlichen Museum der Stadt Wolgast und in der Kustodie der Universität Greifswald bewundern. Diese Sammlung sollten Sie bei Ihrem nächsten Ostsee Urlaub unbedingt bewundern.

Bootswerft Norbert Stöcker
Ueckerstraße 131, 17373 Ueckermünde

Bootswerft Norbert Stöcker

Die Bootswerft Norbert Stöcker befindet sich in Ueckermünde.
Ukranenland - Historische Werkstätten
Das Freilichtmuseum Ukranenland ist von Mai bis Oktober, täglich von 10-17 Uhr geöffnet. Es ist die Rekonstruktion einer slawischen Siedlung des 9./10. Jahrhundert auf den Ueckerwiesen am Stadtrand.
Museumshafen Greifswald
Hafenstraße 31, 17489 Greifswald

Museumshafen Greifswald

Gaffelketsch und Schoner, Seequatze und Rammschiff, Kreuzer und Kragejolle - etwa 45 alte Schiffe prägen das Bild des Museumshafens in Greifswald, der 1991 nach dem Vorbild der Museumshäfen in Flensburg und Hamburg gegründet wurde. Damit reagierten die Hansestädter auf das gestiegene Interesse an historischen Schiffen und traditioneller Seemannschaft.
UCRA - die Pommernkogge
UCRA - die Pommernkogge wurde nach mehrjähriger Bauzeit am 31.08.2014 von Torgelow nach Ueckermünde auf dem Landweg transportiert und ist im Hafen Ueckermünde vor Anker gegangen. Die Kogge dient grundsätzlich der Geschichtsvermittlung und der Jugendarbeit und soll somit als "schwimmendes Museum" vermitteln.
Heimatmuseum Freest
Das kleine Museum beherbergt eine Sammlung verschiedenster Gebrauchsgegenstände, die zum Alltag in Fischerei und Landwirtschaft gehörten und von den Bewohnern des Ortes zu einer liebevoll arrangierten Ausstellung zusammen getragen wurden. Besonders sehenswert sind die bekannten Freester Fischerteppiche.
Mitteldrift 1d, 17375 Mönkebude

Zeesenboot Mönkebude

Überfahrten ab Hafen Mönkebude in Richtung Usedom zu den Orten: Usedom Hafen Ostklüne / Wilhelmshof, Karnin, Kamp, Ueckermünde auf Anfrage, Segelausfahrten auf dem Stettiner Haff